Aktuelles vom Granitwerk Kammerer in Schrems

Kammerer Granit gegen den Klimawandel

Unser heimischer Granit hat im Vergleich zu anderen Materialien für den urbanen Aussenbereich wenig Konkurrenz. Wäre der Stephansplatz mit Granit von Fernost belegt worden, hätte lediglich der Transport eine CO2-Emission von über 1000 Tonnen verursacht. Die Umweltbelastung durch die Produktion in den Herkunftsländernist hier nicht berücksichtigt !
Die Produktion von den 4100 To. Granitplatten im Waldviertel mit den Transporten nach Wien verursacht ca. 80 To. Treibhausgas. Die gleiche Menge aus Beton würde ca. 400 an Co2 verursachen, wobei langfristig ein Teil des Co2 durch die Carbonisierung gebundenwürde.

In der Gewinnung wird mit neuesten Baggern und Bohrgeräten mit niedrigen Abgaswerten ebenfalls auf die Umwelt geachtet. Die österr. Richtlinien für den Berggbau und Umweltschutz werden streng beachtet. Wenn das Vorkommen im Granitsteinbruch erschöpft ist, ist die Rekultivierungsmaßnahme das Herstellen eines Feuchtbiotopes. Dieser zurückgegebene Naturraum ist dann Heimat für viele Tierarten welche hier Ihren neuen Lebensraum finden. Kleinere Teiche nützen Frösche im Frühling zum Laichen. In grösseren Teichen werden oft Karpfen eingesetzt, welche mittlerweile als Waldviertler Delikatesse gehandelt werden.

Somit kann man sagen, dass der Granitabbau nur eine kurze Störung in der Natur darstellt. Nach der Rekultivierung findet sich ein neuer Reichtum an Natur und Leben im ehemaligen Steinbruch.

Die wichtigsten ökologischen Aspekte der nachhaltigen Bauweise sind:
1. Senkung des Energiebedarfs und des Verbrauchs an Betriebsmittel
2. Vermeidung von Transporten von Baustoffen
3. Einsatz wieder verwendbarer/verwertbarer Bauprodukte
4. Verlängerung der Lebensdauer von Bauprodukten
5. Gefahrlose Rückführung der Baustoffe in den natürlichen Stoffkreislauf

Unseren Mitarbeitern und Mitmenschen gegenüber haben wir eine soziale Verantwortung. Wir achten auf die Arbeitnehmerrechte,
Naturschutz die Regeln unseres Sozialsystemsausreichend großer automatischer Werkzeugwechsler ermöglicht eine flexible und rationelle Produktion.

Unsere Referenzliste und Produktliste für 2019 sind verfügbar!

Die Preislisten sind ebefalls verfügbar. Auf Anfrage senden wir Ihnen gerne die gewünschten Unterlagen zu !


Download Produktliste 2019

Download Referenzliste 2019



Erweiterung unserer Möglichkeiten durch Investition in moderne Technik

Unser CNC-Maschinenpark ist wieder um ein 5-Achs-Bearbeitungszentrum reicher. Mitte des Jahres wurde die Anlage in Betrieb genommen. Durch diese Ergänzung können wir noch verlässlicher Ihre interesanten Projekte fertigen.

Im Bereich der EDV wurde in Hard-u. Software für Datenaufbereitung und Visualisierung investiert. FÜR CAD-CAM stehen leistungsstarke Rechner und ein internes GBit-Netzwerk zur Verfügung. Internet und VOIP-Telefonie passieren über Glasfaser.Für Schriften und grafische Elemente würden ein Schneidplotter und eine mobile Sandstrahlanlage angeschafft.
Sämtliche Technik wird durch kompetente und geschulte Mitarbeiter bedient.